So ein Theater mit der Kommunikation!

Körpersprache-Präsentation

!   Körpersprache und Präsentation 🙂

Der erste Eindruck entscheidet, der letzte Eindruck bleibt.

Körpersprache und Kommunikation

© Bernhard Kalteis Photography

Unser Publikum nimmt in einer Präsentation viel mehr wahr als das,
was wir sprechen. 80 Prozent unsers Auftritts bestimmt unsere Körpersprache,
das haben Kommunikationsforscher herausgefunden.                                        

Die Körpersprache ist so faszinierend, weil der Körper eigentlich nicht lügen kann,
er zeigt sehr genau die wahre Intension der Person. 

Selbst SpitzenpolitikerInnen tun sich schwer, eine verbale Lüge körperlich nicht zu zeigen.
Umgekehrt unterstützt die Körpersprache bewußt eingesetzt immer die Inhalte und die Präsentation!     

Wie ist der Auftritt einer vortragenden Person ?
Ist Sie offen und ehrlich, glauben wir ihr sofort, was sie sagt.
Wirkt sie verschlossen oder unsicher, kommen auch bei uns 
Zweifel über den Inhalt.

Denn unser Bauch entscheidet überall mit.

Wenn wir Inhalte auf spannende Weise vermittel wollen und dies bewußt mit unserem Körper unterstützen,
dann funktioniert die Kommunikation vom Sender zum Empfänger einfach flüssiger.

Mein Zugang zu Körpersprache und Präsentation ist geprägt von meiner langjährigen
schauspielerischen Tätigkeit mit dem Improvisationstheater.

Dabei fasziniert mich der spontane Ausdruck, die innere Mobilität,
das flexible Reagieren auf sich ständig verändernde Situationen.

Wenn der Mensch ein natürliches Geschöpf ist, dann ist die Natur die uns am nächsten steht, der eigene Körper.
Setzen wir unseren Körper in Bewegung, offen, spontan, verspielt, dann entwickeln wir einen natürlichen Zugang
für unsere persönliche Körpersprache!  

Wir erweitern Möglichkeiten und entwickeln ein reichhaltiges Repertoire!

Es ist die genaue Beobachtung und Wahrnehmung der Körpersprache –
die Hingabe zum eigenen Rhythmus und der Fluss des Atems.

Der Körperausdruck erzählt uns die Geschichten die „dahinter stehen“:

Es ist, als ob der Körper ein Drucker der unbewussten Informationen wäre.

Dies einmal bewußt gemacht,
drücken wir uns vielfältiger und konturenreicher aus
es kommt verstärkt an, was stark ankommen will!